Begutachtungsschwerpunkte als Sachverständiger für das Tischlerhandwerk

Begutachtungsschwerpunkte

Der Schwerpunkt meiner gutachterlichen Tätigkeit besteht in der gerichtlichen Beauftragung. Hierbei übernehme ich bei gerichtlichen Auseinandersetzungen die Rolle des „fachlichen Helfers des Richters“ und gebe mit meinem Sachverstand Auskunft zu strittigen Fragen wie der Substanz eines Objektes oder der Qualität einer Handwerksleistung.

Außerhalb der gerichtlichen Beauftragung bin ich für Privatpersonen, Firmen oder öffentliche Auftraggeber tätig und erstelle sogenannte Privatgutachten.

Zum Streitfall kommt es häufig bei teuren und umfänglichen Auftragsarbeiten. Dieser Streitfall kann beispielsweise auftreten, wenn die ausgeführte Handwerksleistung nicht den vorher vereinbarten Eigenschaften entspricht oder die nicht handwerksgerechte Ausführung absehbar zu erkennen ist und eine Nachbesserung seitens des Ausführenden abgelehnt wird. In so einem Fall kann ein Sachverständigengutachten helfen, den Streitfall beizulegen und ein kostspieliges und langwieriges Gerichtsverfahren zu vermeiden.

Begutachtungen von und Beratung in Bezug auf folgende Sachverhalte sind möglich: 

  • Die neu eingebauten Fenster sind undicht in Bezug auf Luftzug und Schalldurchlässigkeit.
  • Sie haben das Gefühl, dass die verrichtete Arbeit nicht den Normen, dem vereinbarten Zustand oder den ArdT entsprechen.
  • Ein Kunde reklamiert eine von Ihnen ausgeführten handwerkliche Ausführung.
  • Sie stellen den Sachwert einer Arbeitsleistung infrage.
  • Ihr Parkettboden hebt sich nach einem Wasserschaden
  • Nach einem Fensteraustausch entstehen an den Laibungen dunkele Flecken.
  • Nach einem Einbruch sollen Schäden an Fenstern und Türen dokumentiert werden.
  • Terrassenbeläge verfaulen oder werden nach kurzer Zeit stockig und schimmelig.
  • Außenbauteile und Fassaden aus Holzwerkstoffen erwecken den Anschein einer nicht fachgerechten Montage.
  • Rollläden, Vorsatzrollläden, Beschattungen und Klappläden funktionieren nicht erwartungsgemäß.
  • Fenster und Haustüren, aus Holz, Aluminium oder Kunststoff schließen nicht dicht oder sind schwergängig.
  • Schimmel in oder hinter einem Einbauschrank oder -objekt.
  • Es wird eine faire konstruktive Problemlösung mit einem Geschäftspartner gesucht, um weiterhin kooperativ zusammen arbeiten zu können.
  • Eine Holztreppe macht Geräusche bei Benutzung
  • Die Oberflächen von zusammengehörigen Bauteilen oder Möbeln weisen Unterschiede hinsichtlich Glanzgrad, Beschaffenheit oder Farbton auf.
  • Nach der Montage von Innentüren, Wohnungsabschlusstüren, Ganzglastüren und Schiebetüren schließen diese nicht korrekt oder sind schwergängig.
  • Wellen-  oder Rissbildung bei Parkett- und Laminatfußböden sowie  Decken- und Wandverkleidungen
  • Einzelmöbel, Einbauschränke, Küchen, Laden- oder Objekteinrichtungen sollen in der handwerklichen Ausführung unabhängig vor der Abnahme bewertet werden
  • Beurteilung des fachgerechten Innenausbaus von Campern und Wohnmobilen mit Holzwerkstoffen.
  •  

Die Liste ist bei Weitem nicht abschließend und stellt lediglich eine Auflistung häufig auftretender Probleme im Zusammenhang mit Holzwerkstoffen und deren Verarbeitung dar.